Daten & Fakten

Unsere Schule trägt den Namen Lew Tolstoi, der ein bedeutender russischer Schriftsteller war. Wir werden in seinem Namen arbeiten. Wir werden gegen Gewalt, für Gleichberechtigung und für die Förderung jedes einzelnen Kindes unsere ganze Kraft einsetzen.

Wir sind eine gebundene Ganztagsschule, von der 1. bis zur 6. Klasse, in der von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr der Schulbetrieb zwischen Unterricht, Pausen und Freizeitgestaltung rhythmisiert ist.
Der Besuch der Schule während dieser Zeit ist verbindlich und kostenfrei.
Früh-und Spätbetreuung gegen Bezahlung möglich.
Im Schuljahr 2013/14 unterrichten an unserer Schule 34 Lehrer/innen, davon sind 12 russischer Muttersprache.
Im Freizeitbereich arbeiten 22 Erzieherinnen und ein Lehramtsanwärter.
Unsere Schule besuchen 430 Schüler/innen in 12 SESB- Klassen und 10 Regelklassen

In Karlshorst hat das deutsch-russische Miteinander Tradition.
Seit 20 Jahren ist die Lew-Tolstoi-Schule im rheinischen Viertel in Karlshorst verwurzelt. In direkter Nachbarschaft befindet sich hier auch das Deutsch-Russische Museum, das sich als wichtige Schnittstelle zwischen den beiden Kulturen versteht und die Bildungseinrichtung in ihrer Arbeit unterstützt. Außerdem wird die Lew- Tolstoi-Schule von namhaften Unternehmen und Institutionen gefördert, darunter Gazprom Germania, HOWOGE, European Business Company sowie die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch.
Der Schüleraustausch mit den Partnerschulen in Jasnaja Poljana und St. Petersburg stellt einen Höhepunkt in jedem Schuljahr dar und ermöglicht den Schülern, direkte Freundschaften mit Land und Leuten zu schließen.
Die Lew-Tolstoi-Schule feierte im Schuljahr 2012/2013
20 Jahre Staatliche Europa-Schule Berlin.
Für die Jubiläumsfeier hatte der Regierende Bürgermeister, Klaus Wowereit, die Schirmherrschaft übernommen.
Denn die deutsch-russische Schule ist eine außergewöhnliche Bildungseinrichtung, in der das Berliner Motto
„Demokratie. Vielfalt. Respekt“ seit vielen Jahren aktiv gestaltet und mit Leben gefüllt wird.